Lasagne

Lasagne

Ich grüße euch,

heute gibt es wieder einen Klassiker der italienischen Küche: Die Lasagne. Und diesmal auch so wie man sie kennt und liebt mit Bolognesesoße. :)
Ich beschreibe sie so, wie ich sie heute gemacht habe. Beim nächsten Mal wird sie bestimmt ein wenig anders. Mengenmäßig bin ich auch etwas übers Ziel hinausgeschossen. Da kann ich ein Weilchen dran essen.

Zutaten

  • 500 g Hackfleisch
  • 3 Karotten
  • 1/2 Knollensellerie
  • 1 Paprika (gelb, nur damit es farblich abwechslungsreicher ist)
  • 3 kl. Zwiebeln
  • 3 EL Tomatenmark
  • 2 Dosen gehackte Tomaten
  • Lasagne Platten
  • geriebener Käse
  • Öl, Salz, Pfeffer, Muskat, italienische Kräuter
  • ca. 50 g Butter/Margarine
  • ca. 50 g Mehl
  • 1/2 l Milch
  • weißer Pfeffer

Zubereitung

  1. Sellerie, Karotten, Paprika und Zwiebeln in kleine Würfel schneiden.
  2. Öl in einer großen Pfanne oder besser Topf erhitzen. Zwiebeln und Hackfleisch anbraten, dann das Tomatenmark hinzu geben.
  3. Sellerie, Karotten und Paprika ebenfalls in den Topf und alles gut durch rühren.
  4. Jetzt noch die gehackten Tomaten hinein und schön großzügig mit Salz, Pfeffer, Muskat und Kräutern würzen. Das kann jetzt erstmal auf geringer Hitze vor sich hin köcheln.
  5. Für die Bechamel-Soße die Butter in einem Topf erhitzen, mit einem Schneebesen das Mehl einrühren und unter ständigem Rühren die Milch hinzugeben. Je nach Konsistenz etwas mehr Milch oder Mehl dazugeben. Die Soße dickt etwas nach. Am besten auch recht schnell vom Herd nehmen und wichtig, viel rühren!
  6. Die Bechamel-Soße mit Salz und weißem Pfeffer abschmecken.
  7. Eine Auflaufform ein klein wenig einfetten/einölen und dann kann geschichtet werden.
  8. Den Boden mit Nudelplatten auslegen, darauf kommt eine Schicht Bolognesesoße, dann etwas Bechamel und ein klein wenig  Käse. Darauf nun wieder Nudelplatten usw. Es endet mit Bolognese, Bechamel und dann eine etwas größere Menge Käse.
  9. Die Lasagne nun etwas durchziehen lassen, währenddessen den Ofen auf 200° vorheizen. Nun kommt die Lasagne für etwa eine halbe Stunde in den Ofen.

Damit die Paprika nicht zu labbrig wird, werde ich sie beim nächsten Mal erst kurz vor dem Schichten zu der Soße geben, so bleibt sie denke ich knackiger.
Ich habe nicht mitgezählt, aber ich glaube ich habe vier Schichten hinbekommen. Kommt natürlich auf die Auflaufform an.
Das war mein Wort zum Sonntag.

Lasagne

Viel Spaß beim Kochen und Würfeln.

Euer Piff.

 

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

 
 
 
 
Follow

Get every new post delivered to your Inbox

Join other followers: